2018-04 RockPopKonzert

Lange vor dem Beginn gibt's eine Schlange
 
Herrenberg: Rock und Pop beim Konzert der Ratgeb-Realschule in der Stadthalle vor rund 650 Zuhörern
 
von Andreas Straub, Gäubote Herrenberg, 23.03.2018
 
betreuender Lehrer: Alexander Riegler

Das Rock-Pop Konzert der Jerg-Ratgeb-Realschule lockte 650 Zuhörer in die Herrenberger Stadthalle. Schon lange vor dem Konzert bildeten sich Schlangen.

2018-04 RockPop Gaeubote 01 web

Rund 200 Schüler standen im Laufe des Abends auf der Bühne der Stadthalle               GB-Foto: Holom

Die Stadthalle war bis auf den letzten Platz ausverkauft und belegt. 650 Zuhörer lauschten poppigen und rockigen Klängen, die Schüler der Klassenstufen 8 bis 10 zum Besten gaben. Insgesamt standen 200 junge Leute auf der Bühne. Die „SieBand" der Klassen 7 und 8 eröffnete den Abend mit „Back to the future" von Alan Silvestri. Es folgten eine Stück-Auswahl aus „Tarzan", „Fiesta", „Crazy Train" von Johnny Vinson und das flotte „Shut up and dance" von Matt Conaway.

Chor und Gitarren der Klassenstufe 8 präsentierten „Unter den Wolken" von den Toten Hosen. Etwas vorausschauend war der Hit der Wise Guys: „Jetzt ist Sommer". Mit „Auf uns" von Andreas Bourani leiteten sie zu den Tänzern derselben Klassenstufe über. Samba und lebendige Rhythmen präsentierten die Klassen 9 und 10. Die Einsteigerband in dieser Altersgruppe präsentierte „Never forget you" von Zara Larsson und zum Beispiel Bobby McFerrins „Don't worry, be happy". Es folgten der Chor mit etwa „Beat it" von Michael Jackson und einem Ed-Sheeran-Medley, bevor die Tänzer der Klassen 9 und 10 sich der Rocky Horror Show widmeten.

Auf Mondmission mit Big Band

Die Big Band der Schule mochte es galaktisch mit „Apollo 11 - Mission to the moon". Auch Harry Potter und das flotte „You are the sunshine of my life" von Stevie Wonder durften nicht fehlen. Am Ende kamen alle Ausführenden noch einmal  zum Einsatz, Sänger wie Tänzer in den Reihen. Zu „Viva la vida" bebte die Halle, das Publikum war begeistert. „Wir freuen uns über die gute Resonanz auf unser mittlerweile 15. Konzert dieser Art", sagte Schulleiter Alexander Riegler, der auch die Big Band leitet. Die Ensembles seien wie in den Jahren zuvor. Einstudiert hätten die Schüler ihren Auftritt im regulären Musik  unterricht. „Wir feiern damit nachträglich den 20. Geburtstag von unserem Förderverein im vergangenen Jahr", so Riegler.

In den Umbaupausen wurden kurze Videoclips gezeigt, in denen die Schüler Einblick in ihren Alltag gaben und sich beim Verein bedankten. Lehrerin Anja Pfeifer, Leiterin der „SieBand", freute sich, unter den Zuhörern viele ehemalige Schüler zu  sehen. „Wir haben seit September für diesen Auftritt geprobt", sagte Pfeifer. Die Schüler seien jeweils zwei Stunden wöchentlich im Musikunterricht voll bei der Sache gewesen. Das Repertoire habe sich jede Gruppe der Darbietenden selbst ausgesucht. Sie ist schon im achten Jahr an der Schule und freut sich immer wieder auf das Konzert.

(Artikel erschienen am 23.03.2018 im Gäubote Herrenberg. Wir danken der Redaktion des Gäubote für die freundliche Genehmigung des Nachdrucks. Siehe auch www.gaeubote.de).