2017-08 Englandfahrt

Bericht über die Englandfahrt der 9er-Klassen

vom 16. bis 22./23. Juli 2017

betreuende Lehrkräfte: Silke Krämer, Helga Forster, Christian Holub

Am 16. Juli 2017 um 19.45 Uhr brachen 46 Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen der Jerg-Ratgeb-Realschule Herrenberg mit ihren drei Lehrern Fr. Krämer, Fr. Forster und Hr. Holub, nach Midsomer Norton in der englischen Grafschaft Somerset auf. Mit dem neuesten Bus der Firma Däuble verlief die Fahrt reibungslos und angenehm, sodass wir früher als erwartet in Calais ankamen, wo es einen Busfahrerwechsel gab. Gegen 0.30 Uhr übernahm Mandes Breitling das Steuer, der uns seit vielen Jahren sicher durch England bringt und uns in Calais erwartete.

Mit dem Eurotunnel Shuttle überquerten wir in etwas mehr als einer halben Stunde den Ärmelkanal auf Schienen und kamen gegen 10.30 Uhr in London an. Bei sonnigem Wetter und heißen Temperaturen bewunderten wir die Wachablösung am Buckingham Palace sowie die reich geschmückten Beete im St. James`s Park und dem Hyde Park. Über den Piccadilly Circus und den Trafalgar Square ging es weiter zur St. Paul`s Cathedral, wo ein Gruppenbild nicht fehlen durfte. Anschließend liefen wir über die Millennium Bridge vorbei am Tate Modern an der Themse entlang zur weltberühmten Tower Bridge. Hier kamen die ersten Souvenirjäger auf ihre Kosten und gegen 16 Uhr setzen wir unsere Fahrt nach Midsomer Norton fort, wo wir gegen 19.15 Uhr ankamen und von unseren Gasteltern herzlich empfangen wurden.

Am Dienstag, den 18. Juli starteten wir ins Wissenschaftsmuseum „@ Bristol“ in die berühmte gleichnamige Stadt. Allen sah man die lange Reise an, auch den Lehrern, doch die vielen Stationen im sehenswerten Museum luden zum Forschen und Entdecken ein und machte allen großen Spaß, besonders das eigene Erstellen eines Trickfilms. Nachdem alle die bedeutenden Kunstwerke des Graffitikünstlers Banksy bestaunt hatten, konnten die Jugendlichen Bristol in Gruppen selbst erkunden, ehe es dann zurück nach Midsomer Norton ging.

Am Mittwoch standen die berühmte Klosterruine Tintern Abbey mit ihren beeindruckenden Klostermauern, das stillgelegte Kohlebergwerk Big Pit sowie die Stadt Cardiff auf dem Programm.

Am Donnerstag, den 20. Juli besichtigten wir die monumentale Kathedrale in Wells, die im gotischen Stil erbaut wurde. Anschließend machten wir eine kleine Wanderung hoch über Cheddar Gorge, benannt nach der Stadt Cheddar, wo der Käse produziert wird. Den Schlusspunkt des Tages setzte die Küstenstadt Weston-Super-Mare mit einem beeindruckenden Sandstrand. Hier konnte man zumindest die Füße im Atlantik einem Ausläufer – dem Bristol Channel - baden.

Am letzten Tag, dem Freitag, machten wir uns auf den Weg zu unserem letzten Tagesausflug nach Bath. Nachdem wir dort die bekannten Römerbäder besichtigten, stand zum Abschluss der Reise der US-amerikanische Trickfilm „Despicable me 3“ auf dem Programm – natürlich in englischer Sprache.

Ehe wir uns am nächsten Tag frühmorgens um 7.00 Uhr auf die Rückreise machten, verabschiedeten wir uns von unseren herzlichen Gasteltern. Pünktlich um 1.00 Uhr nachts, nach etwa 18 Stunden Fahrzeit, kamen wir gesund und munter in Herrenberg an.

(Silke Krämer)

 

1. Tag Anreise und London:

 

2. Tag Bristol:

 

3. Tag Wales und Cardiff:

 

4. Tag Wells, Cheddar Gorge und Weston-Super-Mare:

 

5. Tag Bath:

 

6. Tag Heimreise: