2017-06 Abschlussfahrt 10c

Abschlussfahrt Klasse 10c

Eine wundervolle Woche in München

betreuende Lehrkräfte: Hariet Mantsch, Thomas Spengler

 

Am morgen des 9. Mai haben wir uns um 8 Uhr an der Bushaltestellte vor der Schule versammelt und uns startklar gemacht. Obwohl es früh am Morgen war, war die Klasse so lebendig wie an keinem Morgen innerhalb der Schule. Nach einer knapp 3 Stündigen Fahrt kamen wir an dem Spaßbad/Therme Erding an. Eine perfekte Kombination zwischen Erholung und Action! Nach dem langen Aufenthalt der Therme war jeder geschafft.

Auf dem Weg zu unserem Hotel Wombats, das in der unmittelbaren Innenstadt liegt, konnte sich jeder auf der Busfahrt erholen. Abends ging es dann in die wunderschöne Pizzeria L´Osteria. Der riesige Speisesaal in venezianischem Stil mit hohen Wänden und Kronleuchtern war mehr als überwältigend. Kaum jemand konnte die riesigen Pizzen komplett essen. Jeder verließ die Pizza zufrieden mit einem rundem Bauch, hungrig auf Erholung im Hotel.

Mittwoch startete es mit einer überraschend interessanten Stadtführung über ´Hexen, Huren und Henker´. Anschließend durfte sich jeder frei in der Stadt bewegen und sein Mittagessen frei auswählen. Doch das war nicht genug! Die Sportklasse braucht bekanntlich Action und Bewegung – Und genau deswegen besuchten wir die actionreiche Trampolinarena Airhop, in der sich jeder pausenlos ausgepowert hat. Nach einer anschließend längeren Freizeit besuchten wir während Dämmerung der Abendsonne eine Bowlingbahn in der wir die Klasse 10b trafen, mit der wir gemeinsam zu Abend aßen und mit Begleitung von stimmungsvoller Musik bis spät in die Nacht bowlten. Vollkommen ausgepowert kamen wir im Hotel an, in dem wir uns, unserem wohlverdienten Schlaf gönnten.

Nachdem sich jeder widerwillig aus dem Bett gerappelt hatte ging es, wär hätte es gedacht, actionreich weiter! Wir besuchten die Shokers-Lasertagarena in der nicht nur Geschicklichkeit und strategisches Denken, sondern vor allem Bewegung gefragt waren. Natürlich ist eine Attraktion Münchens unausweichlich – das deutsche Museum, zu dem wir uns nach einem schnellen Mittagessen auch begaben. Und natürlich haben wir erstmal Freizeit nach diesem Informationsinput benötigt, die wir auch bekommen haben. Nach der Erholung kamen wir zu unserer letzten Anlaufstelle, einem Jugendclub, in der wir wieder unsere Schulkameraden und Freunde aus der 10b getroffen haben. Nach langem tanzen und feiern war leider nicht nur der Abend, sondern unsere Woche an das Ende gelangt.

Am nächsten morgen haben wir uns nach einem etwas ausgiebigeren Schlaf um 10 Uhr auf den Weg nach Hause gemacht.

Diese Woche war und ist eine unvergessliche Woche die nicht nur in dieser viel zu kurzen Woche uns Spaß und eine schöne Zeit mit engen Freunden verschafft hat, sondern auch eine wunderschöne Erinnerung die uns für immer in Herzen und Gedächtnis bleibt. Diese Woche war nicht nur wegen Attraktionen und Freunden so schön, sondern auch wegen unseren Lehrern Herr Spengler und Frau Mantsch die uns nicht nur diese wundervolle ermöglicht haben. Sie haben uns zwei Jahre Schule nicht nur erträglich gemacht, sie haben uns Spaß am Unterricht und an der Schule ermöglicht. Nach dieser langen Zeit verlieren wir nicht nur zwei Lehrer, wir verlieren zwei Freunde mit denen ein derartig freundschaftliches und persönliches Verhältnis verglichen mit anderen Persönlichkeiten niemals möglich gewesen wäre.

Und auch einen riesigen, herzlichen Dank, vor allem persönlich an Sie Herr Stocker, aber natürlich auch dem gesamten Förderverein der uns nicht nur diese unvergessliche Zeit ermöglicht hat, sondern ab dem ersten Tag unserer Schulzeit an unserer Seite stand und uns etliche SMV-Tagungen, somit auch all unsere Projekte und Ideen, aber auch die Ausflüge von uns, der Sportklasse, Jahrelang unterstützt und ermöglicht hat.

Ein kleiner, aber wichtiger Dank geht auch an alle Teilnehmer der Schulkonferenz 2016, die sich bereit erklärt haben die Zeit Abschlussfahrt zu verlängern um uns ein längeres Erlebnis zu verschaffen.

(Vanessa Roos, 10c)