Informationsbrief 11

Gerhard Stocker, der Vorsitzende des Fördervereins, hat wiederum einen aktuellen Informationsbrief verfasst, der an Fördermitglieder, Eltern, Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler verteilt wird.

Sie finden diesen Informationsbrief auch unter: Förderverein - Informationen - Informationsbrief 11

Bericht von der Abschlussfahrt nach Berlin der 10e

Die 10e hat von Ihrer Abschlussfahrt nach Berlin einen Bericht verfasst. 

Der Förderverein unterstützt diese Abschlussfahrt mit einem Zuschuss zum Eintrittspreis in den Reichstag.

Zu finden unter: Schule - Klassenprojekte - 2008-04 Abschlussfahrt nach Berlin der 10e des Jahrgangs 2007/2008

Inlinertraining für Fünft- und Sechstklässler

Offenes Inlinerprojekt für „Sportklässler“ der Klassen 5c und 6c sowie für alle interessierten Schüler/innen der Klassenstufe 6

Inliner fahren gehört zum Sportprofil der Jerg-Ratgeb-Realschule. Das Sportprofil der Schule ist ausgerichtet auf Natursportarten und das Bewegen im Freien soll den Schülern auf vielfältige Art vermittelt werden. Dazu wurde ein Sicherheits- und Techniktraining zum Fahren mit Inlinern durchgeführt, das für die „Sportklässler“ eine Pflichtveranstaltung und für die übrigen Schüler eine freiwillige Veranstaltung war.

Mit Hilfe des Fördervereins wurden zwei professionelle Inlinertrainer verpflichtet, die das Sicherheitstraining mit ca. 70 Schülern in insgesamt 4 Kursgruppen durchführten.

Inhaltliche Schwerpunkte:

Sicherheit
• Warum sind Helm, Knie-, Ellenbogen- und Handgelenkschoner beim Fahren mit Inlinern so wichtig?
• Wie bewege und verhalte ich mich im Straßenverkehr?

Sicherheit hängt aber auch von einer guten Inlinertechnik ab, d.h. je besser meine technischen Fertigkeiten auf den Inlinern sind, desto sicherer kann ich mich auf den Bewegerinstrumenten bewegen. Deshalb wird bei dem Kurs auch die Technik geschult.

Technik
• Wie funktioniert die Technik (Gleiten, Kurve fahren, etc.)?
• Wie wird schnell und richtig gebremst?

Die Schüler waren von der Veranstaltung begeistert und jeder profitierte trotz unterschiedlichem Niveau von den Tipps der Trainer.


Ausführlicher Bericht: Schule - Sport an der Schule - Inliner-Sicherheitstrainings 2008

Fördervolumen

Im Zeitraum von Januar bis August 2006 hat der Förderverein 20.084,- Euro für Förderprojekte der Jerg-Ratgeb-Realschule ausgegeben.

Das größte Projekt war in diesem Jahr die Neugestaltung des Innenhofes mit ca. 11.000,- Euro. Für die Beschaffung von Surfsegeln für das Surfschullandheim ist ein Förderzuschuß gewährt worden. Für das Schulorchester ist u.a. ein Bass-Saxophon gefördert worden. Weiterhin sind viele Klassenprojekte unterstützt worden, mit Förderbeträgen von ca. 200,- bis ca. 500,- Euro.

Der Startschuß für die Mediothek ist gefallen

Der Startschuß ist gefallen

Die Planungsphase für unsere neue Mediothek hat begonnen.
Es konnte eine Bibliothekarin gewonnen werden, die finanziellen Mittel stehen abrufbar bereit und die Kontakte zu Bibliotheksausstattern wurden hergestellt. Die nächsten Wochen werden damit gefüllt sein, um auf die Pläne Taten folgen zu lassen, so dass noch in diesem Jahr die neue Schülermediothek der Jerg-Ratgeb-Realschule eröffnet werden kann.

Wir werden Sie an dieser Stelle weiterhin über den Projektfortschritt informieren.

Was genau ist eine Mediothek? Was hat die Schule für einen Nutzen davon? Weiteres zu diesem Projekt unter: Schule - Mediothek

Feedback zum Berufsinfomarkt von Herrn Vogel, DAK

Sehr geehrte Frau Gordon-Graulich,

heute komme ich endlich dazu, Ihnen die versprochenen Zeilen zu schreiben.


Besuchsbericht zur Berufsinformationsbörse am 08.03.2008

Ich bin Mitarbeiter der Deutschen Angestellten Krankenkasse und nahm
erstmals an der Berufsinformationsbörse in Herrenberg teil.
An vielen solcher Börsen habe ich schon mitgewirkt und meine Erfahrungen
gesammelt. Daher wollte ich sehen, ob eine weitere Teilnahme in den
nächsten Jahren gerechtfertigt ist.
Die Ankunft und der Standaufbau war durch eine starke Hilfsbreitschaft der
Schülerinnen und Schüler geprägt. So etwas wird sonst nicht geboten. Ohne
Hektik konnte schon im Vorfeld so manches Gespräch mit weiteren Beteiligten
geführt werden.
An der Berufsinformationsbörse nahmen sehr viele Schülerinnen und Schülern
teil. Es war zu erkennen, dass sie eine echte Orientierung für das
weiteren Leben nutzen möchten. Sehr interessante Gespräche habe ich
geführt. In den 3 Stunden war kaum Zeit für einen Kaffee. Durch das sehr
gutes Bewirtungssystem in der Schule wurden hier alle Wünsche am Stand
erfüllt, so dass eine kleine Stärkung nebenbei immer möglich war.

Nach Ende der Berufsinformationsbörse muss ich feststellen, dass es keine
gewöhnliche Infobörse war. Daher werde ich auch weiterhin diese
Veranstaltung in den nächsten Jahren unterstützen.

Mit freundlichem Gruß

Wilfried Vogel

D A K - Unternehmen Leben
Tübingen (6076 00)

Familie Dieter bedankt sich mit Benefizkonzert



Informationen rund um das Konzert

Das Musikkorps der Bundeswehr
Über das große Konzert bis hin zur kleinsten Kammermusikveranstaltung spielte das Orchester bei unzähligen Anlässen auf höchster Ebene. Es ehrte Bundespräsidenten und Bundeskanzler mit Großen Zapfenstreichen oder geleitete bedeutende Repräsentanten der Bundesrepublik Deutschland zur Letzten Ruhe. Neben diesen großen protokollarischen Auftritten stand die lange Reihe der vielfältigen Konzerte für die verschiedensten Institutionen, die die Wirkungsbreite des Orchesters in der Offentlichkeit darstellen. Die Musiker des Musikkorps der Bundeswehr sind besonders stolz darauf, in den mehr als 40 Jahren ihres konzertanten Wirkens nicht nur Tausenden von Menschen mit Ihrer Musik eine Freude bereitet, sondern darüber hinaus für die verschiedensten wohltätigen Zwecke über 4 Millionen Euro eingespielt zu haben (http://www.militaermusik.bundeswehr.de).

Das Hegau Jugendwerk in Gailingen
Das Hegau-Jugendwerk bietet Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen nach einer neurologischen Erkrankung, einem Unfall oder einer frühkindlichen Hirnschädigung eine umfassende Rehabilitation an. Das diagnostische und therapeutische Angebot des Hauses ermöglicht die nahtlose, kontinuierliche neurologische Rehabilitationsbehandlung der Kinder und Jugendlichen von der Frührehabilitation bis zur schulischen und beruflichen Wiedereingliederung. Wesentliche Bestandleite des Rehabilitationszentrums sind eine staatlich anerkannte Krankenhausschule und eine berufstherapeutische Abteilung. Rooming-in Zimmer und Angehörigenzimmer ermöglichen es Eltern und Angehörigen, auch während der Reha nah bei Ihrem Kind zu sein (http://www.hegau-jugendwerk.de).

Der Förderverein der Jerg-Ratgeb-Realschule
In vielen wesentlichen Bereichen hat der Förderverein die Vorreiterrolle übernommen und ist inzwischen unter enger Einbeziehung von Schüler/Innen, Eltern und Lehrern/Innen ein wichtiger und unverzichtbarer Partner der Schule. Der Förderverein unterstützt viele Schul- und Klassenprojekte mit jährlich über 25.000 €, z.B. Berufsinfomarkt, Ökogarten, Musik, Sport, Hausaufgabenbetreuung, Mediathek, Sozialunterstützung für bedürftige Schüler/Innen, Inlinertraining, Tastaturschulungen, Französischkonversation, Notebookklassen, Bläserklassen und viele weitere Projekte rund um die Schule (http://www.jrs-foerderverein.de).

Warum dieses Konzert?
Daniel Dieter, ein Schüler der Jerg-Ratgeb.Realschule (JRS), erkrankte am 15. Februar 2007. Zur Rehabilitation kam er in das Hegau Jugendwerk nach Gailingen (Bodensee). Seine Querschnittlähmung wurde durch das kompetente und motivierte Team des Kinderhauses des Hegau Jugendwerks über 6 Monate behandelt und therapeutisch begleitet, so dass er am 26. September 2007 nach Hause entlassen werden konnte. Obwohl die JRS nicht barrierefrei ist, wurde Daniel mit seinem Rollstuhl und diversen anderen notwenigen Hilfsmitteln wieder in seiner Schule aufgenommen. Die Flexibilität und das Einfühlungsvermögen der dortigen Lehrer/Innen und der Schulleitung ermöglichten eine Integration in eine „normale“ Klasse seiner bisherigen Schule und für Daniel somit ein fast normales Leben wie früher.

Familie Dieter möchte sich mit diesem Konzert öffentlich bei allen Verantwortlichen bedanken und mit Hilfe der hoffentlich zahlreichen Besucher und den daraus resultierenden Spenden einen „zählbaren“ Dank an die beiden Einrichtungen weiter leiten.

Bau eines Geräteschuppens für Öko-Garten

Für den Gärtnereibetrieb der Schule der "Öko-Kids" bauen viele Hände gemeinsam einen neuen Geräteschuppen. Der Gäubote hat in seiner Serie Heim(at)werker ausführlich darüber berichtet.

Dieser Artikel ist zu finden unter: Bau eines Geräteschuppens für den Öko-Garten

Berufsinfomarkt 2009

Am 08.03.2008 von 10:00 - 13:00 Uhr findet der diesjährige Berufsinformationsmarkt 2008 in der Jerg-Ratgeb-Realschule statt.
Auf dieser Kontaktbörse zwischen Schulabgängern und Ausbildungsbetrieben, stellen über 40 Firmen insgesamt über 100 Ausbildungsberufe vor. Wir erwarten wiederum wie im Vorjahr ca. 1000 angehende Schulabgänger aus über 20 Schulen der Region. Diese Veranstaltung ist ein Muss für Schulabgänger aller Schularten. Sie sind herzlichst eingeladen, sich auf unserer Veranstaltung umfassend zu informieren.

Detailierte Informationen: Schule - Berufsinformationsmarkt